Dienstag, 29. November 2016

Kindergartenrucksack Rudi

Der Beginn der Kindergartenzeit ist einer der großen Meilensteine im Leben und auch, wenn das bei meinen drei Mädels schon eine kleine Weile her ist, kann ich mich noch gut an diese aufregende Zeit erinnern...kleine Kinder werden groß!

Natürlich braucht ein Kindergartenkind auch eine Tasche und ich habe mich riesig gefreut, dass ich für die kleine Emma einen Rucksack nähen durfte. 


Im Mittelpunkt des Rucksackes steht eine kleine Eule.


Der Magnetverschluss sieht nicht nur hübsch aus, sondern ist auch noch richtig praktisch. Den bekommen nämlich auch kleine Finger leicht geöffnet und geschlossen.


Die beiden seitlichen Taschen bieten extra Stauraum. Im Inneren hat der Rucksack richtig viel Platz für Brotdose, Trinkflasche, Kuscheltier und was man sonst noch alles Wichtiges braucht. Dazu gibt es ein weiteres Extrafach, in dem Elternbriefe & Co. Platz finden. So gehen die nicht zwischen den Kunstwerken verloren.


Die Träger sind in der Länge verstellbar und super weich gepolstert. Dank der speziellen Einlage verknuddeln sie nicht, sondern bleiben in Form. Und natürlich gibt es auch eine Schlaufe zum Aufhängen des Rucksackes am Garderobenhaken. Damit das spielend leicht gelingt, ist diese extra groß. Na, und jede Menge Getüdel ist bei einem Kindergartenrucksack für kleine Mädels ja quasi Pflichtprogramm ;-)


Passend zum Rucksack, gab es noch einen Turnbeutel.


Da das Set ein Geschenk zum Geburtstag war, habe ich noch eine kleine Überraschung für Emma dazu gepackt. ♥ 


Für mich ist es jedes Mal aufs Neue ein wahnsinnig aufregender Moment, ob ich den Geschmack und die Vorstellungen bei Wunschanfertigungen treffe...hat definitiv geklappt und das freut mich einfach ungemein!!

Habt einen schönen Tag.

Schnittmuster:
Rucksack Rudi
Lillesol&Pelle

Stickdatei:
Krabbel-Krabbe

Verlinkt bei:
H.O.T.



Freitag, 25. November 2016

Schutzengel für kleine große Kämpfer

Vor ein paar Wochen erschien bei Stoffwelten die neue Eigenproduktion "Kleine Schutzengel". Noch bevor die Stoffe in den Shop wanderten, gab es bei Facebook einen Aufruf. Viele, viele Meter dieser wunderschönen Stoffe sollten für besondere Zwecke vergeben werden, für soziale Projekte ganz unterschiedlicher Art.

Als ich davon las, kam mir natürlich sofort der Verein Viel Farbe im Grau e.V. in den Sinn und ich schlug ihn für eine Stoffspende vor. Es gab wahnsinnig viele, unglaublich tolle Projekte und so war die Überraschung perfekt, als mir der Postbote ein großes Stoffwelten-Paket brachte, randvoll mit den Schutzengel-Stoffen. Was für eine Aufregung und was für eine Freude!!!

Am liebsten hätte ich die Stoffe ja direkt alle vernäht, aber die letzten Wochen waren so vollgepackt mit Alltag, dass ich mich den Schutzengeln immer nur häppchenweise widmen konnte. Am Ende hatte ich schon ein schlechtes Gewissen, dass ich gefühlt ewig gebraucht habe, bis auch das letzte Stückchen vernäht war. Aber es sollte ja auch ordentlich mit ganz viel Liebe und nicht husch husch dahingenäht sein!

Vor ein paar Tagen hat sich dann aber endlich ein großes Paket auf den Weg zu Viel Farbe im Grau e.V. gemacht und ich mag euch gerne zeigen, was aus den Stoffen geworden ist.


Aus den kleinen Schutzengeln habe ich Kuscheldecken, Pucksack und Mützchen gemacht, aus den Großen Kissen, Beanies, Bilder und viele kleine Kuschel-Schutzengel. 


Ich hoffe, dass sie so ganz viele kleine große Kämpfer auf ganz unterschiedliche Art erfreuen und nicht nur einen kleinen Farbklecks in den oft grauen Krankenhausalltag tupfen, sondern auch ihre "Arbeit" als Schutzengel erfüllen und immer ein wachsames Auge auf die Kinder haben und sie mit ganz viel Kraft beschützen werden. Gesundheit ist ein so wertvolles Gut und viel zu selbstverständlich nehmen wir sie hin...wir sollten jeden Tag einfach unendlich dankbar sein, wenn unsere Lieben und wir gesund sind. Es gibt einfach nichts Wichtigeres!!


Von ganzem Herzen Danke an Gundula!
Du und dein Team habt immer wieder so tolle Aktionen, in denen ihr auch und gerade an die denkt, denen es nicht gut geht. Mit eurem Engagement und großem Herz habt ihr schon so viele Glücksmomente geschaffen und ich bin wirklich dankbar, dass ich Dank euch einen kleinen Teil zu diesen Momenten beitragen durfte.

Habt einen schönen Tag.

Dienstag, 22. November 2016

Kalenderhülle

Wenn man bei Aufträgen komplett freie Hand bekommt, ist das einerseits richtig toll. Man kann sich mit Stoffen und Farben austoben, gefasste Pläne über den Haufen werfen und alles doch ganz anders machen als anfangs geplant...eben einfach hemmungslos kreativ sein. Und andererseits ist es doch eine besondere Herausforderung, wie ich finde. Schließlich soll es ja am Ende wirklich richtig gut gefallen...nicht nur mir! ;-)

Eine Hülle für einen Kalender durfte ich nähen, ein kleines weiteres Büchlein sollte auch noch Platz finden, dazu ein Füller und kleine Notizzettel. Und das waren auch schon alle Vorgaben...Farbe, Stoff, Design...freie Hand für mich. Nach langem hin und her überlegen und so einigen Gestaltungsideen, habe ich mich am Ende für diese Variante entschieden:


Für außen habe ich einen robusten Taschenstoff gewählt, der auch mal feucht abgewischt werden kann. Im Inneren hat ein lang gehütetes Stoffschätzchen von Hamburger Liebe seinen Platz gefunden. Die Mini Bizzi aus der Happy-Serie mag ich wahnsinnig gerne. In orange hatte ich sie in meiner Chevron-Tasche vernäht, der türkise hat jetzt seine Bestimmung gefunden. Naja, zumindest ein kleiner Teil...den Rest habe ich wieder bei den Schätzen versteckt ;-)


Eine wunderschöne Stickdatei habe ich bei Traumzauber gefunden, Color your Life. Ich mag das richtig gerne, weil es schlicht und edel gleichermaßen ist und trotz der wenigen Farben ein richtiger Hingucker. Na, und zu einem Organizer, der das kunterbunte Leben ein wenig geordnet halten soll, passt es einfach als Motto.


Ein Dasein als "nur" Innenfutter wird den Mini Bizzi dann aber doch nicht gerecht, ein bisschen was musste einfach auch außen auftauchen. Was ich bei den Serien von Hamburger Liebe ja total mag, ist, dass die Stoffe untereinander oft farblich toll zu kombinieren sind. Die Girls love Daisies aus der Love-Serie harmonieren wundervoll, bilden aber gleichzeitig einen schönen Kontrast. Dazu noch ein bisschen Getüdel, einen praktischen Magnetknopf und fertig war die neue Kalenderhülle.


Und dann der spannendste Moment schlechthin...
...wird die Organizerhülle gefallen!?!?!?
SIE HAT GEFALLEN!!!!
:-) :-) :-)
Sonst hätte ich sie einfach behalten... ;-)

Vielleicht sollte ich meinem Kalender auch so ein schönes zu Hause nähen?

Habt einen schönen Tag.

Verlinkt bei:

Stickdatei:
Color your Life

Stoffe:
Happy und Love
aus der eigenen Schatztruhe

Taschenstoff Manhatten


Dienstag, 25. Oktober 2016

Plötzlich zwölf!

Die Herbstferien sind zu Ende und gestern klingelte der Wecker wieder richtig früh. Nun könnte man vermuten, dass es nach zwei Wochen ausschlafen dürfen, gar nicht so leicht ist, die drei Mädels morgens aus dem Bett zu bekommen. Mmh...war gestern ganz einfach! ;-)

Das große Tochterkind hatte nämlich Geburtstag und so ein wartender Geburtstagstisch scheint ein richtiger Aufstehmotivator zu sein...nicht nur für das Geburtstagskind, sondern für die Schwestern gleich mit. Sehr praktisch!

Neben vielen Geschenken, durfte ein Kuchen natürlich nicht fehlen.


Als ich mir auf Pinterest Kuchen zum Thema Frozen - Die Eiskönigin anschaute, um Inspirationen zu sammeln für die Elsa & Anna Torte zum Geburtstag der Minimaus, entdeckte meine Große Olaf am Strand. Die Idee gefiel mir auch richtig gut, gab es auf mehreren Seiten zu sehen. So einen ähnlichen Kuchen hatte ich schon einmal mit kleinen Schweinchen im Schlammbad gemacht. Der Aufwand ist gar nicht so groß, worüber ich ganz froh war. In der Ferienzeit sind Heimlichkeiten nämlich gar nicht so leicht geheim zu halten.
"Wofür sind die vielen Riegel?"
"Warum kann ich die Kekse nicht essen?"
"Wozu bruachst du die Muffinförmchen?"
"Wieso hast du von dem Radiergummi eine Scheibe abgeschnitten?"

Wer Kinder hat, wird verstehen, was ich meine! ;-)


Das Geburtstagskind war jedenfalls sehr zufrieden, "vermisste" lediglich die Wolke, mit Olafs eigenem kleinen Schneegestöber. Und ich widerum muss mich endlich mal trauen, eine Figur aus Fondant zu formen. Mit einer Schildkröte in extragroß und zwei kleinen Pinguinen hat es ja schon mal geklappt. Na mal sehen, was der bald anstehende Geburtstag vom Sandwich-Tochterkind so für Wünsche und Ideen mit sich bringt. 

Habt einen schönen Tag.

Verlinkt bei:


Dienstag, 4. Oktober 2016

Traumzauberbaum

Schon ganz lange stand er auf meiner Liste der Dinge, die ich unbedingt mal sticken muss: der Traumzauberbaum aus der Feder von Traumzauber. Jetzt hat er endlich seinen Platz gefunden, auf der neuen Kindergartentasche, die die Minimaus zum Geburtstag bekommen hat.


Rucksack Rudi wurde ja letztes Jahr von Ente Lola abgelöst und diese Tasche wird auch noch immer gern genutzt. Aber irgendwie mochte ich doch lieber eine geschlossene Tasche für die Maus...und mal ehrlich, kann man zu viel Taschen haben?!?! Eben!! ;-)


Die Zirkeltasche von der Farbenmix Taschenspieler Vol.3 ist zwar nicht als Kindergartentasche ausgeschrieben, aber ich finde sie von der Größe her genau richtig. Die Brotdose passt und die vielen Basteleien und Gemälde, die die Minimaus nachmittags mit nach Hause bringt, auch. Eine extra Tasche im Inneren bietet zudem noch Platz für wichtige Post. Den Magnetknopf als Verschluss finde ich super praktisch, da sich die Klappe so quasi von allein schließt. Der Taschenklappe habe ich eine Doppelpaspel verpasst und mehr SchnickSchnack muss dann auch gar nicht sein. Der Traumzauberbaum ist schließlich Hingucker genug. Eine wirklich tolle Stickdatei, aufwändig zwar, aber absolut lohnenswert!! 


Hach...um noch mal auf die Sache "man Frau kann nie genug Taschen haben" zurückzukommen...ich könnte mir eigentlich auch mal wieder eine neue Tasche nähen! Muss ich doch direkt mal nach Schnittmustern schauen.

Habt einen schönen Tag!

Schnittmuster:
Zirkeltasche
Taschenspieler Vol.3 von Farbenmix

Stickdatei:
Traumzauberbaum
Freebie von Traumzauber

Verlinkt bei:



Dienstag, 27. September 2016

Geburtstagskuchen für die Minimaus

Letzte Woche hatte unsere Minimaus Geburtstag und nachdem sie sich die ganze Zeit schon "alles von Elsa & Anna" gewünscht hatte, stellte sich die Frage nach dem Geburtstagskuchen nicht mehr wirklich. Zugegeben, ich hatte anfangs nicht wirklich Lust dazu, einen Frozen-Kuchen zu machen, weil man das aktuell so oft sieht...aber die kleine Maus hatte es sich soooo sehr gewünscht. Ich war schlichtweg chancenlos!


Anna & Elsa waren natürlich ein absolutes Muss und Olaf gehört irgendwie auch einfach dazu...mein heimlicher Favorit im Film Frozen - Die Eiskönigin.


Je länger ich an dem Kuchen gewerkelt habe, desto mehr Spaß hat es dann doch gemacht...hier noch eine Schneeflocke, da noch eine Zuckerperle und am Ende noch ein wenig Glitter...ganz vergessen, wie gerne ich sowas ab und an mache. 


Am Ende...so kurz vor Mitternacht...war der Geburtstagskuchen dann auch rechtzeitig fertig. Zwei Etagen aus leckerem Zitronen-Frischkäse-Kuchen in vier Schattierungen lila und eisblau. Zum Glück hatte ich noch rechtzeitig bemerkt, dass die Große beim Einkauf die Frischkäsesorte Schnittlauch in den Wagen gelegt hatte...das wäre geschmacklich dann bestimmt doch mit der Orangen-Mango-Creme-Füllung kollidiert ;-)


Am Morgen haben dann nicht nur die Augen der Minimaus gestrahlt, sondern die der beiden Schwestern gleich mit. Und die Große hat direkt mal einen Kuchenwunsch für ihren Geburtstag geäußert: ein Olaf soll es sein. Ich bestelle dann mal weißen Fondant nach...


Habt einen schönen Tag.

Verlinkt bei:

Das Rezept für den Kuchen und die Ganache, die ich verwendet habe, findet ihr bei TortenTante. Ich habe ja inzwischen ein paar wenige Kuchen gemacht und probiere da immer gerne wieder neue Sachen aus. Nur beim Fondant werde ich wohl keine Experimente mehr machen und bei Massa Ticino bleiben. Der ist qualitativ echt grandios und lässt sich super verarbeiten, so mein Empfinden als Anfänger. Und die Mädels finden den zudem noch lecker...da kann ich jetzt nicht mitreden, weil ich den Kuchen vorm Verzehr immer schäle. Hat halt jeder so seine Macke ;-)

Dienstag, 20. September 2016

Hallo Herbst!!

So schön die letzten warmen Sommertage auch waren, ich freue mich auf den Herbst. Bunte Blätter an den Bäumen und raschelndes Laub unter Füßen, morgens Kerzen auf dem Frühstückstisch, damit die verschlafenen Kinderaugen langsam aufwachen können und endlich, endlich die Softshelljacken aus dem Schrank holen...nicht nur zu Fotozwecken! 


Die Jacken für die Minimaus und das Sandwichtochterkind hatte ich euch ja schon gezeigt und natürlich gab es auch für die Große eine neue Softshelljacke.


Den Sternen-Softshell hatte sie sich bei alles-fuer-selbermacher im Lager ausgesucht. Im Gegensatz zu ihren Schwestern, fand meine Große das nämlich richtig spannend und war genauso begeistert am stöbern wie ich. Und als sie dann noch einen Rest Soulmate zum selber vernähen geschenkt bekam, war sie komplett verzückt.


Die Softshelljacke nach dem Schnitt von Lillesol&Pelle habe ich wieder in der Stars-Version genäht, sprich mit Reißverschlusstaschen, Untertritt und Kinnschutz. Die Kordel in der Kapuze habe ich auch hier weggelassen, weil meine Mädels das alle drei nicht mochten.


An den Aufhänger habe ich dann dieses Mal wieder gedacht. Der ist einfach aus einem schmalen Streifen Softshell, den ich links auf links zur Mitte gefaltet und mittels Überwendlingsstich fixiert habe.


Damit die Nahtzugaben schön flach liegen, habe ich sie mit der Overlock versäubert und dann jeweils rechts und links der Naht abgesteppt...außer an der unteren Ärmelnaht, denn da kommt man einfach nicht hin...ärgerlich ;-)


Meine Große mag ihre neue Softshelljacke sehr und, genau wie ihre Schwestern auch, hat sie sich schon Stoff für eine weitere Jacke ausgesucht. Das liegt hier alles schon bereit und wartet auf ein kleines Zeitfenster an der Nähmaschine.


Habt einen schönen Tag.

Schnittmuster:
Softshelljacke Basic No.49

Stoff:
Softshell von

Verlinkt bei:













Dienstag, 30. August 2016

Gute-Laune-Gespenster

Das mittlere Tochterkind ist gewappnet gegen graue Herbsttage, denn mit den freundlichen Gespenstern kann man, selbst bei Regenwetter, einfach nur gute Laune haben.


Bei unserem Kurztrip nach Hamburg, durfte natürlich ein Besuch bei alles-fuer-selbermacher nicht fehlen. Die Auswahl an Softshell war wirklich riesig.


 Im Gegensatz zur Minimaus, die ganz gezielt nach Wolken für ihre Softshelljacke griff, hat sich mein zweites Tochterkind da deutlich mehr Zeit gelassen. Ich muss ja gestehen, dass ich nie und nimmer gedacht hätte, dass sie sich für rosafarbene Gespenster entscheidet.


Den Schnitt für die Jacke hatte ich euch ja bereits letzte Woche vorgestellt, die Softshelljacke Basic No.49 von Lillesol&Pelle.


Genäht habe ich wieder die Stars-Version, allerdings auf den Kordelzug in der Kapuze verzichtet. Den mochte hier irgendwie niemand haben. Aber die Kapuze sitzt auch ohne diese zusätzliche Verschlussmöglichkeit richtig gut.


Beim zweiten Modell gehen die Arbeitsschritte ja gewohnt schneller von der Hand und eigentlich lief alles richtig gut, bis das Tochterkind auf einmal neben mir stand und ganz nüchtern fragte:"Achso, hänge ich meine Jacke dann an der Kapuze auf?!?!"


Aaaaah....ich habe doch tatsächlich die Schlaufe zu Aufhängen vergessen!!!!


Ich habe wirklich mit mir gekämpft, ob ich den schon abgesteppten Beleg wieder auftrenne und die Kapuze nochmal ein Stück abtrenne. Aber vernünftiger Weise musste ich einsehen, dass das wenig Sinn hatte, denn Nadelstiche in Softshell bleiben einfach sichtbar und das wäre auch nicht wirklich schön.


 Aber ärgern, dass ich die Schlaufe vergessen habe, werde ich mich bestimmt noch öfter...ich kenne mich doch! ;-)


Bis auf dieses kleine Detail ist das Tochterkind aber wirklich glücklich mit ihrer neuen Jacke und bei der Zweiten, das Material liegt schon bereit, werde ich ganz sicher dran denken!!

Habt einen schönen Tag.

Schnittmuster:
Softshelljacke Basic No.49

Stoffe:

Verlinkt bei:



Dienstag, 23. August 2016

Softshelljacke Basic No.49

Bei den Temperaturen, die diese Woche erwartet werden, mag man ja eigentlich noch nicht wirklich an die kühleren Herbsttage denken, aber wenn ihr den neuen Schnitt von Lillesol&Pelle seht, könnt ihr euch auf den Herbst freuen! Versprochen!


Die liebe Julia hat eine ganz wunderbare Softshelljacke ausgetüftelt, die in den vergangenen Wochen ausgiebig getestet und probegenäht wurde. 


Der Schnitt beinhaltet eine Basic-Variante und eine Stars-Variante, die man Dank der ausführlich beschriebenen und reich bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitung auch als mutiger Nähanfänger gemeistert bekommt.


Die Softshelljacke ist leicht tailliert geschnitten, hat Wiener Nähte und eine große Kapuze, die in der Stars-Version auch mit einer zusätzlichen Gummikordel verschlossen werden kann. Darauf habe ich bei dieser Variante verzichtet, weil meine Minimaus das so gar nicht mag.


Die Stars-Version beinhaltet auch in der Naht liegende Reißverschlusstaschen und einen Reißverschlussuntertritt mit Reißverschlussverstecker. Eben all das, was eine ordentliche Softshelljacke haben muss!


Die Kapuze ist richtig schön groß und schützt perfekt vor Wind und Regen. Auch ohne eine zusätzliche Gummikordel, sitzt sie prima und rutscht nicht vom Kopf.


Ergänzt habe ich einen kleinen Aufhänger. Dafür habe ich einen Streifen Softshell links auf links zur Mitte gefaltet und das mit einem Überwendlingsstich fixiert.


Die Minimaus fühlt sich in ihrer Jacke richtig wohl...ja gut, bei den Temperaturen wollte sie sie natürlich nicht unnötig lange anbehalten und auch von einer passenderen Beinbekleidung konnte ich sie nicht überzeugen. Da müsst ihr einfach mal drüber weg sehen ;-)


Die Softshelljacke gibt es nicht nur für Kinder, sondern auch für Frauen und ihr bekommt das Ebook ab heute bei Lillesol&Pelle zum Einführungspreis. Schaut mal bei Julia vorbei, da findet ihr auch jede Menge wunderschöner Designbeispiele aus dem Probenähen.

Die beiden großen Schwestern haben natürlich auch eine Softshelljacke bekommen, die zeige ich euch dann auch noch näher.

Habt einen schönen Tag.

Schnitt:
Basic No.49 Softshelljacke
von Lillesol&Pelle

Stoff:
Softshell
von alles-fuer-selbermacher
(diesen gibt es dort aktuell leider nicht mehr, aber jede Menge anderer toller Designs)

Verlinkt bei:
H.O.T.




Dienstag, 9. August 2016

Bluse "Evita"

Wenn ihr an das Nähen von Kinderkleidung denkt, kommt euch da auch direkt Jersey als Material in den Sinn? So geht es mir jedenfalls und umso reizvoller fand ich deswegen den Aufruf bei Lillesol&Pelle. Die liebe Julia suchte Gastnäher zur Unterstützung ihres Probenähteams und ich hatte das große Glück, einen der Plätze zu ergattern.

Mit ihren neuen Schnitt "Evita-Bluse" beweist Julia, dass man auch aus Webware schöne und ganz wunderbar bequeme Oberteile nähen kann. Wieder einmal muss man sagen, denn diese Bluse ist nicht die Erste im vielfältigen Schnittmusterangebot, dass bei Lillesol&Pelle auf euch wartet.


Die Evita-Bluse hat eine lange Knopfleiste, hier abgesetzt mit Zackenlitze, die das An- und Ausziehen über den Kopf ganz einfach macht. Da der Sommer ja dieses Jahr im Sparmodus läuft, habe ich mich für 3/4-Ärmel entschieden. Der Schnitt beinhaltet aber selbstverständlich noch kurze und lange Ärmelvariante.


Der große Einsatz mit kleiner Raffung am unteren Bereich kommt bei dieser Bluse nicht auf den ersten Blick zur Geltung. Mit einem anderen Stoff abgesetzt, ist er aber ein richtiger Hingucker. Statt der Raffung habe ich hier, anders als im Ebook vorgesehen, mittig eine Kellerfalte und zwei weitere kleine Falten seitlich davon gelegt. Die Bluse fällt dadurch nicht besser oder schlechter, aber ich mag es irgendwie symmetrisch...:-)


Im Rückenteil gibt es eine weitere Passe, die man natürlich farblich wieder absetzen kann. Ich habe mich wieder für die Ton-in-Ton-Variante entschieden und die Naht mit einer Zackenlitze verdeckt.


Der Schnitt ist nicht schnell mal eben genäht und gerade der Kragen anfangs doch eine Herausforderung, aber Dank der hervorragend beschriebenen und bebilderten Anleitung, bekommen das auch Anfänger prima hin und die zweite Bluse geht dann auch schon viel schneller von der Hand.


Natürlich gibt es die Evita-Bluse nicht nur für Kinder, sondern auch in Erwachsenengrößen. Schaut einfach mal bei Julia auf dem Blog vorbei, da gibt es jede Menge Nähbeispiele.

Das Schnittmuster für Kinder findet ihr *hier*, das für  Erwachsene *hier*.

Habt einen sonnigen Tag.

Schnittmuster:
Evita-Bluse von Lillesol&Pelle

Stoff:
Surprise, Surprise! von Jolijou

Verlinkt bei: