Dienstag, 21. März 2017

Frühlingsshirt

Bei der lieben Julia von Lillesol&Pelle gibt es seit letzter Woche einen tollen neuen Basicschnitt, das Frühlingsshirt. Die ersten warmen Sonnenstrahlen in diesem Jahr haben wir dann auch direkt für ein paar Bilder genutzt.


Das Frühlingsshirt ist ein wirklich schnell genähtes Basicteil, mit dem ihr ganz flink den Kleiderschrank auffüllen könnt. Die Ärmel sind leicht überschnitten und das Shirt sitzt schön leger.


Die Passe kann man mit oder auch ohne Beleg nähen und auch eine Variante mit einem leicht aufklappenden Schlitz gibt es. Also wie immer ein sehr variabler Schnitt, der natürlich auch als Kurzarmvariante super funktioniert.


Das Frühlingsshirt wird hier sehr geliebt, nicht nur von der Minimaus. Die beiden großen Mädels haben natürlich auch eines bekommen. Das zeige ich euch dann auch noch.


Wer einen schönen Basicschnitt sucht, der dennoch variabel ist und Raum für Spielereien lässt, dem kann ich das Frühlingsshirt wirklich empfehlen. Dank der ausführlichen Anleitung bekommen auch Nähanfänger das locker hin und mit bisschen mehr Übung, sind schnell ein paar neue Schmuckstücke für die Frühlings- und Sommergarderobe genäht.

Den Schnitt gibt es übrigens nicht nur für Mädels, sondern auch wieder für Damen. Ganz viele tolle Probenähbeispiele findet ihr bei Julia.

Fehlt also nur noch der Frühling, aber ich bin mir sicher, dass der auch dieses Jahr wieder kommt!
;-)

Habt einen schönen Tag!

Schnittmuster:
Basic No.53 Frühlingsshirt

Stoff:
Eigenproduktion Ballerina

Verlinkt bei:



Dienstag, 21. Februar 2017

Jeanskleid meets Bella Fiorella

Seit letzter Woche gibt es bei Lillesol&Pelle zwei neue Schnittmuster und man könnte das Probenähen wohl am Besten mit "was lange währt, wird richtig gut" überschreiben. Ein paar Wochen sind schon ins Land gegangen, in denen an Jeanskleid und Mantel "Capa" getüftelt und gewerkelt wurde. Die Arbeit hat sich aber definitiv gelohnt und die Schnitte sind mal etwas anderes. Aufwändiger zwar, aber absolut lohnenswert.

Ich mag euch heute unsere Version des Jeanskleides zeigen, die ich für die Minimaus genäht habe. Leider mussten wir auf eine Indoor-Fotosession vor einer provisorischen Fotowand ausweichen, denn die Bazillen haben auch vor uns nicht halt gemacht. Aber hej...frühlingsgrüner Hintergrund! ;-)


Den Hamburger Liebe Babycord Bella Fiorella habe ich vor längerer Zeit mal ergattert und jetzt war er der perfekte Stoff für diesen Schnitt, nicht zu steif aber auch nicht zu dünn und schön weich fallend. 


In der Restekiste fand sich dann noch ein ausreichend großes Stück Babycord in genau passendem rosa. War es doch gut, dass ich Anfang des Jahres mein komplettes Stofflager ausgeräumt und sortiert habe.


Neben den Manschetten und deren Einfassung, habe ich auch dir rückseitige Passe und den auf Hüfthöhe sitzenden Streifen aus dem unifarbenem Babycord genäht. Apropos Manschetten...vor denen hatte ich ja den größten Respekt. Wie sich herausstellte, völlig unbegründet. Dank der detaillierten Anleitung kann man das prima Schritt für Schritt nacharbeiten. Das gilt natürlich auch für die restliche Anleitung! ;-)


Die deutlich größere Herausforderung war dann doch tatsächlich, die passenden Knöpfe zu finden. Die Onlinesuche gab ich recht schnell auf...der Monk in mir war einfach nie so wirklich sicher, ob die Farbe denn auch passen würde. Naja...aber für paar Knöpfe kann man ja auch mal paar Kilometer in die nächstgrößere Stadt fahren.  ;-)


Am Schnitt selbst habe ich nichts verändert, das ist genau die Version, die ihr auch im erhältlichen Schnittmuster findet. Das Kleid sitzt ganz prima und meine Minimaus fühlt sich richtig wohl darin.  


Die perfekte Ergänzung zum Jeanskleid ist der ebenfalls neu erschienene Mantelschnitt Capa. Der steht auch noch auf meiner Liste, nur hab ich mich da noch immer nicht für einen Stoff entscheiden können...es ist ich bin kompliziert. Die Schnittmuster gibt es sowohl als Ebook als auch als Papierschnittmuster und das nicht nur für Kinder, sondern auch für Damen. Also vier auf einen Streich und das aktuell auch noch zum attraktiven Einführungspreis!

Habt einen schönen Tag!

Schnittmuster:
Stars No.15 Jeanskleid

Stoffe:
Baumwoll-Babycord
Bella Fiorella

Verlinkt bei:



Dienstag, 14. Februar 2017

Raglanshirt mit Potential zum Lieblingsschnitt

Schnittmuster für Raglanshirts gibt es ja inzwischen jede Menge und doch hat es die liebe Claudia von ki-ba-doo geschafft, dem Raglanshirt ein anderes, neues Gesicht zu geben.

Vorab muss ich noch loswerden, dass ich noch immer kaum glauben kann, tatsächlich für Claudia probenähen zu dürfen. ♥ Die Gruppe ist so toll und inspirierend und es hat einfach richtig Spaß gemacht in so bunter Runde den Schnitt zu testen. Da wundert es nicht, dass es nicht bei einem Shirt geblieben ist. Der neue Basic-Schnitt von ki-ba-doo bietet aber auch jede Menge Variationen, die man einfach probiert haben muss. ;-)

Den Anfang macht heute das Basic-Raglan-Shirt für meine mittlere Tochter. Für sie habe ich das Basic-Raglan-Shirt in Wickeloptik genäht. Es ist also kein "echtes" Wickelshirt, sondern tut nur so ;-) Das neue Schnittmuster beinhaltet neben dieser Fake-Version aber natürlich auch eine echte Wickelvariante mit Bindebändern.


Die Ärmel habe ich in leicht ausgestellter Form genäht. Neben dieser Variante gibt es im Schnitt auch noch gerade geschnittene und kurze Ärmel...iiiirgendwann wird es ja ganz bestimmt Sommer.


Getreu dem Motto "ein schöner Rücken kann auch entzücken", ist auch die Rückenansicht des neuen Basic-Raglan-Shirts ein echter Hingucker. Da lassen sich auch kleiner Reststücke gut verarbeiten, aber das zeige ich euch dann an einer anderen Version noch.

Gerade bei Dingen, die im Probenähen entstehen, verändert sich ja im Nachhinein noch etwas am Schnitt. Das war hier nicht der Fall. Ich habe nichts verändert, die Arm- und Gesamtlänge entsprechen den originalen Maßen des Schnittes in Größe 140. Das ist auch die aktuelle Kaufgröße meiner Tochter.


Das Tochterkind ist sehr glücklich mit ihrem neuen Shirt in Wickeloptik und das nicht nur, weil sie nun endlich ein neues Monstershirt hat. Die Monstonella von Stoffwelten warten nämlich schon länger auf ihre Bestimmung.

Die Fotosession für die Modelle aus dieser Probenährunde mussten wir dieses Mal leider nach innen vor eine schnell zusammengebastelte, provisorische Fotowand verlegen. Mit kranken und krank werdenden und erst gerade wieder gesund gewordenen Kindern verzichtet man besser mal auf Aufenthalte im Freien bei knapp null Grad Celsius. Und auch, wenn das so ein bisschen an die Greenbox von Nachrichtensprechern erinnert, ist es zumindest ein Hauch Frühling...alles eine Frage der Perspektive!

Das neue Schnittmuster findet ihr im Laufe des Tages bei ki-ba-doo, den Link dazu findet ihr im Anschluss. Natürlich gibt es den Schnitt auch für Große und da nicht nur als Shirt, sondern auch als Kleid. 

Habt einen schönen Tag.

Schnittmuster:
Basic-Raglan-Shirt in Wickeloptik
von ki-ba-doo

Stoff:
Monstonella von

Verlinkt bei:

Donnerstag, 26. Januar 2017

Taschen-Sew-Along 2017

Und schwupps ist der Januar schon fast vorbei und der Blog hat noch nicht einen Post...die Tage verfliegen aber auch momentan wie im Flug. Schwupps eben ;-)

Einen Vorsatz, den ich mir für dieses Jahr genommen habe, ist, dass ich möglichst alle Themen beim großen Taschen-Sew-Along 2017 mitnähen mag. Für den Januar stand ein Stoffbeutel auf dem Plan und streng genommen habe ich kläglich versagt und in der Schule hätte es wohl die Bewertung "Thema verfehlt!" gegeben. Ich schäme mich...

Beim Einkaufen bin ich schon lange von Plastiktüten auf Stoffbeutel, Körbe und meine Markttasche umgestiegen und auch in meiner Handtasche ist immer ein Stoffbeutel für kleine Spontaneinkäufe. Also auch von meiner Seite aus ein klares NEIN zu Plastiktüten wann immer es geht. Tja...und nun komme ich mit Tyvek.

Tyvek ist ein Material von papierähnlichem Aussehen, aber viel strapazierfähiger und wasserdicht. Klingt prima, aber es ist nun mal ein Kunststoff...mmh, da hätte ich wohl beim Kauf genauer auf die Beschreibung schauen sollen. Nun war es aber einmal da und ich habe es zu einem einfachen Beutel vernäht und wenn das Material hält, was es verspricht, werde ich die Tragetasche laaaaange in Gebrauch haben! Wenigstens etwas...


Tyvek ist schlicht weiß und so habe ich mich direkt mal im derzeit angesagten Handlettering versucht. Bei anderen sieht das ja immer ziemlich locker flockig aus dem Handgelenk heraus aus...wahrscheinlich haben die auch nicht direkt mit Pinsel und Textilfarbe losgelegt, sondern erstmal auf Papier geübt. Öhm ja...ich dann also direkt und ohne Testlauf auf das Objekt. 

Hat eigentlich auch ganz gut geklappt...bis die kleinen Tochterkindfingerchen meinten, mal testen zu müssen, ob die Farbe schon trocken ist. Aaaaaah....!!!! Dann eben die Farbe nochmal rausgekramt und den unteren Rand dick und fett eingepinselt...nicht das, was ich wollte, aber es gibt Schlimmeres!


Ich gehe mal vorsichtig anfragen, ob meine gar nicht stoffiger Stoffbeutel beim Sew-Along bleiben darf und gebe mir Mühe, im nächsten Monat das Thema ordentlich zu erfüllen.

Habt einen schönen Tag.

Verlinkt bei:

Schnittmuster:
Eigenkreation